COSTA BRAVA: DIE TOP-SEHENSWÜRDIGKEITEN

Eines der beliebtesten Urlaubsziele in Spanien ist die Costa Brava, die sich im Nordosten des Landes am Mittelmeer entlang erstreckt. Die „wilde Küste“, wie sie übersetzt heißt, zieht vor allem im Hochsommer Tausende von Touristen an, die sich an den beliebten Sandstränden bräunen, Wassersport betreiben oder einfach nur entspannen.
Um an der Costa Brava Ausflüge zu unternehmen, können Sie gemütlich in einem der Lugaris Apartments in Barcelona leben. Unsere Anlagen sind sehr gut an Nahverkehr, Züge und Busbahnhöfe gebunden. Und wenn Sie ein Auto mieten möchten, kein Problem, in unseren Apartment-Komplexen gibt es genügend Parkplätze!
Costa Brava ist einer der malerischsten Orte, der märchenhafte Strandurlaubsorte mit Chill-out-Bereichen und faszinierende touristische Zentren verbindet. Hier können Sie unzugängliche schroffe Felsenhänge und smaragdgrüne Ausläufer der Pyrenäen, bewachsen mit Kiefern, Pinien und Fichten, bewundern. Ihrem Blick bietet sich die atemberaubende Aussicht mit großartigen Buchten mit Stränden aus weißem Sand und Kies an den lasurblauen Wellen – die Natur hat diese Gegend so reichlich belohnt, dass das Land von der Costa Brava von vielen Leuten ausersehen wurde, angefangen von den uralten Zivilisationen – Iberern, alten Griechen und Römern.
An Abwechslungsreichtum ist die „wilde Küste“ sicher nicht zu überbieten. Für jeden Geschmack gibt es Kunst und Kultur, was von den Kultstätten der Steinzeit bis zu den Partystädten der Neuzeit, wie Lloret de Mar reicht.
Heute bewahrt die ganze Reihe der Küstenstädte den Anklang der Vergangenheit – antike Villas, Schlossruinen, altertümliche Klöster, zahlreiche Museen.
Das Kulturprogramm wird durch die Unterhaltungen abgelöst – gegen Abend entfalten sich an den bis 214 km lang erstreckten Stränden Schaumpartys.
Die Küste der Costa Brava ist populär aus mehreren wichtigen Gründen: in Ihrem Urlaub würden Sie hier herrliche Natur, viele Strände, komfortable Hotels und vor allem warmes kristallklares Wasser des Mittelmeeres in vollen Zügen genießen. Also wenn Sie auf der Suche nach einem wunderschönen Ort für Ihren Urlaub sind, empfehlen wir Ihnen eben diese zauberhafte Gegend. Darüber hinaus können wir erwähnen, dass an der Costa Brava sehr viele interessante und einmalige Sehenswürdigkeiten zu Ihrer Verfügung stehen.

GIRONA IST IMMER EINEN BESUCH WERT

Die Hauptstadt der nördlichsten Provinz Kataloniens gehört zwar nicht unmittelbar zur Costa Brava, ist dennoch die größte in der Region und hat viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Sie können einen Tagesauflug nach Girona unternehmen, wenn Sie in Barcelona ein Apartment mieten . Von der Station Sants, zum Beispiel, fahren regelmäßig Züge von Barcelona nach Girona.
Die Stadt mit der mittelalterlichen Altstadt und der begehbaren Stadtmauer zählt zu den reizvollsten Städten in Katalonien. Ein lohnendes Ziel, um den Urlaub an der Costa Brava mit einem Städtebesuch zu verbinden.
Die Stadt Girona liegt im Nordosten von Katalonien im Hinterland der Costa Brava. Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz mit ihren knapp 100.000 Einwohnern steht als Städtereiseziel klar im Schatten von Barcelona. Trotzdem lohnt sich zumindest ein Ausflug nach Girona für alle, die an der Costa Brava Urlaub machen oder diejenigen, die in der Region eine Alternative zu der schon etwas touristisch überlaufenden katalanische Hauptstadt suchen.
Die wichtigste Sehenswürdigkeit von Girona ist die Kathedrale Santa María. Die Bauzeit der Kathedrale begann im 11. Jahrhundert und wurde im Wesentlichen erst im 18. Jahrhundert abgeschlossen. Daher präsentiert die Kirche romanische, gotische sowie barocke Stilelemente.
Überwältigend ist der Innenraum der Kathedrale, der aus einem einzigen Kirchenschiff besteht. Die Ausmaße von 51 Metern Länge und 23 Metern Breite in einer Höhe von 23 Metern galten im 15. Jahrhundert als völlig unrealistisch, doch der Baumeister Guillem Bofill setze sich gegen die Meinung seiner Kollegen durch. So betrachten wir heute in Girona das größte gotische Gewölbe der Welt.
90 Stufen führen vom Vorplatz hinauf zu der Kathedrale, welche die Besucher mit einem barocken Portal empfängt. Sehenswert ist der romanische Kreuzgang der Kirche, in dem vor allem die detailreichen Kapitelle beeindrucken. Das Museum der Kathedrale birgt zahlreiche sakrale Kunstschätze wie den Wandteppich Tapiz de la Creación aus dem 12. Jahrhundert, der Jesus als Weltenherrscher und die Schöpfungsgeschichte darstellt.
Hinter der Kathedrale führt ein Weg auf die alten Stadtmauern von Girona, die auf die Zeit der Herrschaft der Römer zurückgehen. Auf dem Passeig de la Muralla kann die Altstadt auf der östlichen Seite in etwa einer halben Stunde umlaufen werden. Von den Wehrtürmen bieten fantastische Aussichten auf die Stadt und die Berge in der Umgebung von Girona.
In der Altstadt befindet sich in dem ehemaligen jüdischen Viertel El Call ein interessantes Museum zur Geschichte der Juden in Girona. In diesem noch relativ ursprünglichen Viertel befinden wir uns auf dem Boden der römischen Vorgängerstadt Gerunda. In dem ehemaligen Kloster Sant Pere Galligants ist das Archäologische Museum untergebracht. Ganz in der Nähe können Sie auch die Basilika San Félix besuchen.
Parallel zum rechten Flussufer des Onyar verläuft die Rambla de la Llibertat, wo Sie viele Cafes finden und sich am Abend sehr gut amüsieren können. Zahlreiche Brücken führen von der Altstadt in die neueren Stadtviertel. Von hier aus kann man am besten die bunten Häuser Río Onyar entlang sehen, die zu den charakteristischsten Stadtansichten von Girona zählen.
Die beliebte Plaça de la Independència in der Neustadt ist ein weiterer beliebter abendlicher Treffpunkt. Weiter im Nordwesten am Ufer des Ríu Ter liegt der größte Park von Girona, der Parque de la Devesa. Hier findet dienstags und samstags am Passeig de la Devesa ein großer Markt statt. Im Sommer ist der Park nicht nur Ort für sonntägliche Picknicks, sondern auch nächtlicher Treffpunkt von Nachtschwärmern an Open-Air-Bars bis in den frühen Morgen.

ROSES – EINE PERLE IM NORDEN VON DER COSTA BRAVA

Eine der größten Urlaubsorte und nördlichsten Sehenswürdigkeiten der Costa Brava ist Roses. Ursprünglich war der Ort eine griechische Siedlung namens Rhode – daher auch der ähnlich klingende Name. Das Stadtbild von Roses wird von einigen sehr beeindruckenden Bauwerken geprägt, vor allem die Zitadelle aus dem 16. Jahrhundert mit dem mächtigen Eingangstor Porta de Mar. Sehr sehenswert sind außerdem die Dolmen im Parc Megalític de Roses, die mehrere Tausend Jahre alt sind. Und wenn Sie auf der Suche nach dem besten Aussichtspunkt sind, dann besteigen Sie den Puig Rom, einen Hügel mit 240 m Höhe, von dem aus Sie bis zu den Pyrenäen blicken können.
Weitere Sehenswürdigkeiten in Roses sind das Stadttor Porta de Mar, die Plaça Catalunya mit dem Jugendstilrathaus und die Burg Castell de la Trinitat.
In Roses finden Sie zwischen Felsen am Ufer jede Menge schöner Buchten zum Baden und Entspannen. Die Pluspunkte von Roses sind die guten Wassersportmöglichkeiten, breite und gepflegte Sandstrände, der große Jachthafen, ein breites Unterhaltungsangebot sowie die guten Restaurants.

SANT PERE PESCADOR

Die Costa Brava bietet Sehenswürdigkeiten, die jeden glücklich machen würden. Der kilometerlange breite Strand mit feinem Sand, das ist das Markenzeichen der kleinen Gemeinde Sant Pere Pescador am Golf von Roses in Katalonien. Sant Pere ist ein Top-Reiseziel für Campingfreunde und Wassersportler an der Costa Brava.
Die Gemeinde umgebenden Grünflächen und Wälder fügen sich zu einer einmalig schönen Landschaft zusammen und bieten sich für Radtouren, Reitausflüge und Wanderungen geradezu an. Winde aus Nord und Südwest sowie ein weitläufiger Strand machen Sant Pere Pescador zu einem Paradies für Wassersportfreunde, darunter speziell für Windsurfer und Kitesurf-Fans. Das offene Meer mit seinem breiten Sandstrand lädt förmlich dazu ein, sich in die Wellen zu stürzen und sich vom Wind treiben zu lassen. Kein Wunder also, dass hier jedes Jahr die Weltmeisterschaft im Windsurfen stattfindet.
Umgeben ist Sant Pere Pescador von einer herrlichen Naturlandschaft aus Obstplantagen, Wiesen und Wäldern. Der Ort ist perfekt zum Radtouren, Wandern, Biken, Kajak fahren oder um einen Reitausflug zu unternehmen.

CASTELLÓ D’EMPÚRIES: ABSOLUT SEHENSWERT!

Der Grundriss des mittelalterlichen Städtchens hat sich gut erhalten, auch wenn von den meisten Palästen und Klöstern nur noch Spuren zu erkennen sind. Als Ausgangspunkt und Orientierung für einen Rundgang durch Castelló kann die Basilika Santa María dienen, die auch im Volksmund als Kathedrale von Empúries bezeichnet wird.
Der Bau der gotischen Hallenkirche an der Stelle der romanischen Vorgängerin begann im 13. Jahrhundert und zog sich über einen langen Zeitraum hin. Die Kirche gilt nach der Kathedrale von Girona als bedeutendstes Beispiel der katalanischen Gotik.
Sehenswert sind das Hauptportal mit den 12 Aposteln sowie der Hochaltar aus Alabaster mit einer Marienstatue sowie einer Darstellung der Passionsgeschichte. Das kleine Museum zeigt u.a. eine interessante Sammlung von sakralen Goldschmiedearbeiten und wird so der volkstümlichen Bezeichnung „El Tesoro“ gerecht.
Wir empfehlen Ihnen auch den Naturpark Aiguamolls de l’Empordà zu besuchen. Auf den idyllischen Wanderwegen können Sie hier ganz viel Ruhe genießen, Schmetterlinge beobachten und mit etwas Glück auch Rehe entdecken.

DAS SALVADOR-DALÍ-MUSEUM IN FIGUERES AN DER COSTA BRAVA

An der Costa Brava können Sie sich auch mit dem Leben und Schaffen des Genies des 20. Jahrhunderts, Salvador Dalí, bekannt machen. Dazu müssen Sie sich in das Städtchen Figueres begeben, wo das Genie geboren wurde und auch starb, und wo sich sein Legat, das Theater und Museum Dalí befindet.
In dem nur 36 Kilometer entfernten Portlligat, einem der malerischsten Orte der Costa Brava befindet sich das skurrile Wohnhaus und Museum Salvador Dalí. Dieser Komplex mit weißen Fischerhäuschen war die Zufluchtsstätte des Künstlers, sein Atelier und sein Hauptaufenthaltsort. Hier entstanden die meisten seiner großen Werke. Und unweigerlich versucht der Besucher beim Blick aus dem Fenster des Ateliers auf die Mittelmeerbucht, Motive aus berühmten Bildern wiederzufinden.
Tauchen Sie ein in das Labyrinth enger Gänge und Sackgassen sowie mit Objekten und Erinnerungsstücken des Genies dekorierten Räumen und Fenstern mit Blick über die Bucht von Portlligat. Dieses typisch mediterrane Szenario liebte Dalí vor allem aufgrund seines Lichts und der umgebenden Landschaft.
Im Landesinnern von Girona stößt man auf das Haus und Museum Burg Gala-Dalí in Púbol mit seinem Garten mit surrealistisch anmutenden Elefanten, dem von Wagner-Büsten umgebenen Pool und der Krypta, in der Gala, die Muse des Künstlers, beigesetzt ist. Eine geheimnisvolle romantische Atmosphäre umgibt diese mittelalterliche Burg, die von Dalí vollständig restauriert wurde. Sie können hier die Bilder und Zeichnungen, die der Künstler Gala schenkte, die Innenhöfe und Brunnen entdecken und die vom Künstler persönlich entworfenen Zimmer betreten. Das sind unglaubliche Räume mit altertümlicher barocker Dekoration, die ein klares Bild vom kreativen Drang dieser universellen Persönlichkeit geben.

NATURPARK CAP DE CREUS – DAS HIGHLIGHT AN DER COSTA BRAVA

Ganz in der Nähe von Roses wartet nochmal ein Highlight der Costa-Brava-Sehenswürdigkeiten auf Sie: Das Naturgebiet rund ums Cap de Creus ist das erste Naturschutzgebiet der spanischen Region Katalonien und bildet den östlichsten Zipfel der iberischen Halbinsel.
Besonders imposant sind hier die Gesteinsformationen, die über Jahrtausende durch Winderosion entstanden sind und zum Teil surreal aussehende Felsen und Buchten gebildet haben. Wenn Sie den Hauptwanderweg durch den Park nehmen, werden Sie z. B. auf Felsformationen stoßen, die „Der Seehund“ oder „Das Kamel von Tudela“ heißen. Und man braucht gar nicht so viel Fantasie, um zu erkennen, warum sie so genannt werden.
In der Gegend rund ums Cap de Creus sind noch das Badeörtchen Cadaqués und das Fischerdorf Portlligat mit dem Wohnhaus von Salvador Dalí einen Abstecher wert.
Die wohl wichtigste kulturelle Sehenswürdigkeit des Naturparks Cap de Creus ist das Kloster San Pere de Rodes, das zwischen dem 10. und 12. Jahrhundert erbaut wurde und zu den Perlen der katalanischen Romanik zählt. Vom sorgfältig restaurierten Kloster aus hat man eine fantastische Aussicht.
Darüber hinaus findet sich im Naturpark und seiner Umgebung eine bemerkenswerte Anzahl von Burgen und Kapellen. Zu den beeindruckendsten zählen die spektakuläre und strategisch wichtige Burg von Carmençó (Vilajuiga) und die Burgen von Bufalaranya und Puig-rom sowie die malerische Kapelle San Onofre (Palau-saverdera). Auch in den Ortschaften in unmittelbarer Nähe des Parks gibt es viel Interessantes zu sehen, beispielsweise die Ciutadella von Roses, eine archäologische Fundstätte aus griechischer Zeit oder die Pfarrkirche von Cadaquès mit ihrem eindrucksvollen barocken Altarbild.

HIGHLIGHTS IM INLAND IN DER NÄHE VON DER COSTA BRAVA

Nicht nur an der Küste selbst, auch etwas abseits der Costa Brava warten Sehenswürdigkeiten, die Sie unbedingt besuchen sollten. Im Süden beispielsweise gibt es ein Stück weiter im Landesinneren tolle Naturparadiese wie den Naturpark Montenegre und El Corredor und den Gebirgszug Montseny. Beide Gebiete eignen sich wunderbar zum Wandern, Tiere beobachten, Klettern und Mountainbiken.
Im nördlichen Inland der Costa Brava liegt Figueres, der Geburtstort Salvador Dalís mit dem berühmten und sehr interessanten Dalí-Museum.
Ein richtiges Highlight unter den Sehenswürdigkeiten nahe der Costa Brava ist außerdem die Vulkanlandschaft der La Garrotxa. Etwa 40 erloschene Vulkane kann man hier finden und die begrünten Krater sind wirklich beeindruckend und bieten spektakuläre Aussichten bei einer Wanderung durch dieses Gebiet.

TOSSA DE MAR: EINS DER SCHÖNSTEN ORTE AN DER COSTA BRAVA

Nur 12 km von Lloret de Mar entfernt liegt Tossa de Mar. Hier geht es weitaus ruhiger zu als in der Nachbarstadt. Ein absoluter Hingucker ist die imposante Festung mit den 7 Türmen, die auf einem Berg gebaut ist und deren Anblick man jederzeit vom Strand aus genießen kann.
Aber auch viele weitere Highlights warten hier auf die Besucher und machen Tossa de Mar zu einer der Top-Sehenswürdigkeiten der Costa Brava. Die gesamte Altstadt Vila Vella, zu der die Festungsanlage gehört, ist einfach zauberhaft. Sie ist das Wahrzeichen der Stadt und steht seit 1931 unter Denkmalschutz. Die Altstadt von Tossa de Mar ist der einzige mittelalterliche Ort an der katalanischen Küste, der vollkommen mit einer Stadtmauer umgeben ist.
Sieben Wehrtürme wurden im Laufe der Jahre restauriert und der achte, ganz oben auf dem Hügel Guardí, musste zusammen mit der alten Burg dem sich nun dort befindlichen neuen Leuchtturm weichen. Vor dem Leuchtturm stehen noch die Ruinen der alten Kirche. In den verwinkelten Gassen finden Sie neben den üblichen Souvenirläden auch kleine Geschäfte mit Handwerkskunst, charmante Restaurants und etliche Bars. Wir empfehlen Ihnen eine Ferienwohnung in Barcelona zu mieten und einen Tagesausflug nach Tossa de Mar zu unternehmen: es gibt regelmäßige Busse in beide Richtungen!

LLORET DE MAR: NICHT NUR EINE PARTYMEILE AN DER COSTA BRAVA!

Das beliebte Reiseziel an der Costa Brava war einst ein kleines Fischerdorf und lockt nun mit einem angenehmen Klima, tollen Landschaften und einer großen Auswahl an Unterkünften. Die Stadt bewahrt in sich die tausendjährige Geschichte, im Laufe derer sich die Stadt aus der einfachen Fischersiedlung in den besonders unter den Jugendlichen populären Kurort verwandelt hat. Die klimatische und geographische Lage von Lloret de Mar lockt eine Menge Touristen aus der ganzen Welt. Das milde Klima und die Geborgenheit der Stadt von den Nordwinden erlaubt sich wunderbar auf den nicht sehr breiten aber gemütlichen Stränden zu erholen.
Die Stadt ist ein besonders beliebtes Ziel für Abi-Abschlussfahrten, Junggesellenabschiede und Gruppenurlaub in Spanien. Strand, Action-Angebote wie Banana-Boat-Fahrten, Bars mit günstigen Cocktails, jede Menge Clubs – das ist sehr beliebt unter jungen Leuten. Über 100 Diskotheken und Bars sorgen hier ständig für Partylaune. An den Stränden Canyelles, Lloret, Fenals, Boadella und Santa Cristina kann man sich beneidenswerte Bräune holen.
Aber Lloret de Mar hat mehr zu bieten als Feten und Vergnügungslokalitäten. Abgesehen von traumhaften Stränden bietet es eine reizvolle Umgebung und zahlreiche Sehenswürdigkeiten. In Lloret de Mar lassen sich die Spuren der großartigen spanischen Geschichte entdecken.
Auch architektonisch hat Lloret de Mar einiges zu bieten. Das “Castell d’en Plaja” ist das Wahrzeichen der Stadt und sieht sehr imposant aus. Die Kapelle “Sant Quirze” stammt aus dem 11. Jahrhundert. Ihre mit Zeichnungen schön verzierte Fassade ist ein wahres Kunstwerk. Die Kirche „ Parroquia de Sant Roma“ stammt aus dem 16. Jahrhundert. Sie ist im gotischen Stil erbaut und besitzt einen romanischen Kirchturm. Der Garten „Jardins de Santa Clotilde“ bietet exotische und heimische Pflanzenvielfalt an. Das Meermuseum “Museo del Mar” gibt Einblicke in die Unterwasserwelt. Die Bronzestatue der Schutzpatronin Dona Marinera wacht seit 1966 über Lloret de Mar.
Der modernistische Friedhof von Lloret de Mar ist aus architektonischer und historischer Sicht von großem Wert. Auf seinem Territorium befinden sich die Gräber vieler berühmter Persönlichkeiten der Stadt und berühmter Seefahrer. Sie sind mit interessanten skulpturalen Kompositionen verziert.
Fans ungewöhnlicher Attraktionen sollten das Katzenmuseum besuchen. Es liegt an der zentralen Promenade, nicht weit vom Rathaus entfernt. Die Eröffnung dieses Museums fand vor kurzem im Jahr 2002 statt. In dem kleinen Privatmuseum ist eine vielfältige Sammlung von Dingen und Accessoires auf die eine oder andere Weise, bezogen auf Katzen. Die Sammlung des Museums wird ständig mit neuen interessanten Exponaten aktualisiert – schöne Gemälde und Postkarten, Stofftiere und Figuren, Wohndekorationen und Schmuck.
Für Liebhaber von Wanderungen in schönen Naturgebieten lohnt es sich, einen Spaziergang im Santa Clotilde Garden zu machen. Es befindet sich im prestigeträchtigen Stadtteil Fenals, in der Nähe des gleichnamigen Strandes. Es ist schwierig, einen Garten zu finden, der ihm in Schönheit gleichkommt. Es ist mit vielen spektakulären Landschaften, riesigen Blumengärten und majestätischen Bäumen geschmückt. Zu dieser natürlichen Pracht gehören wunderschöne Brunnen und Skulpturen. Der Garten ist ziemlich groß. Es ist nicht schwer, einen Ort für einen abgeschiedenen Urlaub auf seinem Territorium zu finden.
Zweifellos, gibt es hier viel zu sehen und zu erleben. Man muss sich nur darauf einlassen und sich auf Entdeckungstour begeben. Das wird mit Sicherheit genauso spannend wie ein ausgedehnter Bummel über die Strandpromenade. Das milde Mittelmeerklima eignet sich hervorragend für einen Urlaub unter südlicher Sonne.

BLANES: DAS WUNDERSCHÖNE ÖRTCHEN AM STRAND

Eine der schönsten Costa-Brava-Sehenswürdigkeiten liegt am südlichen Rand der Küste: das kleine Örtchen Blanes ist nicht nur wegen seines 4 km langen, feinen Sandstrandes und des klaren Wassers beliebt. Hier finden Sie zwei der schönsten botanischen Gärten des ganzen Europas. Der Jardí Botànic Marimurtra thront auf dem Sant-Joan-Berghang und bietet spektakuläre Ausblicke aufs Meer. Er beherbergt über 4.000 Pflanzenarten, vor allem mediterrane und subtropische. Ein noch viel größerer Garten ist der am Ortsrand gelegene Jardín Botánico Pinya de Rosa, in dem Sie zahlreiche Kakteen, aber auch Agaven, Aloen und andere Pflanzen bewundern können.
Blanes ist aber nicht nur wegen seiner Flora, sondern auch wegen seiner Kulturdenkmäler sehr reizvoll. Die schmalen Gassen und pittoresken Plätze der Altstadt sind hübsch anzusehen und spenden angenehmen Schatten, der nach langem Sonnenbaden genau das Richtige ist.
Und auch wegen des Internationalen Feuerwerkswettbewerbs, der jedes Jahr im Sommer stattfindet, ist Blanes eine der Top-Sehenswürdigkeiten der Costa Brava.

MARINELAND AN DER COSTA BRAVA MIT DEN KINDERN BESUCHEN

Dieses Zentrum ist auf Meeresfauna und -flora und die Verbreitung diesbezüglicher Informationen spezialisiert. Das Zentrum umfasst verschiedene Aquarien mit unterschiedlichen Lebensräumen sowie ein riesiges Ozeanarium mit 36m Durchmesser und 5m Tiefe. Die Besucher haben die Möglichkeit, die Tiere aus einem 80m langen Glastunnel aus nächster Nähe zu betrachten und sogar unter ihnen vorbeizugehen.
Zum Angebot des Freizeitparks gehört der Marine Zoo mit einer Vielzahl an Meerestieren. Das lebendige Treiben der Delfine und Seelöwen kann bei den Shows beobachtet werden. Die Tiere führen akrobatische Drehungen und Sprünge im Wasser vor, die vor allem bei Kindern beliebt sind. Neben dem Zoo der Meeressäuger findet sich in der großen Anlage außerdem ein Wasserpark, der mit seinen Attraktionen für spannenden Badespaß und Abkühlung unter der Sonne Spaniens sorgt.
Viel Spaß mit der ganzen Familie verspricht der Wasserpark des Marineland Catalunya. Für die Bedürfnisse der ganz kleinen Gäste wurde der Mini Park angelegt, der mit seichten Becken und einer sicheren Umgebung für Kleinkinder überzeugt. Mehr Action bieten die vielzähligen Rutschen, die sich durch viele Kurven oder auch den besonders steilen Weg nach unten auszeichnen. Eine weitere Attraktion ist der Tornado, bei dem die Besucher auf Reifen sitzend ordentlich durcheinander gebracht werden. Zum Schwimmen und Abkühlen im warmen Klima laden die Pools ein. Die Wasserbecken weisen unterschiedliche Tiefen auf und eignen sich sowohl zum Planschen als auch aktivem Schwimmen. Darüber hinaus verfügt der Wasserpark über großzügig angelegte Grasflächen, auf denen die Urlauber entspannen und sich sonnen können.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Zusammenhängende Posts

Cookies

Diese Seite verwendet Cookies.

Mehr lesen