DER JAKOBSWEG IN BARCELONA

Aufgrund des Glaubens, aus sportlichen oder touristischen Gründen, um zu sich selbst zu finden, nachzudenken, um Leute aus anderen Ländern kennezulernen oder um sich einer neuen Herausorderung zu stellen… Es gibt viele Gründe, sich den Rucksack zu schnappen und sich auf den Kilometer-langen Weg zu machen, der weltweit zu den berühmtesten Kulturtouren zählt – zu Fuß, mit dem Fahrrad oder sogar mit dem Pferd: Der Jakobsweg, der 1993 und 1998 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ausgezeichnet wurde.

Die Herkunft dieses Weges geht auf das Jahr 812 zurück. Zu diesem Zeitpunkt fand man ein Grab, das Jakobus dem Älteren zugeschrieben wurde – Dort befindet sich heute die Stadt Santiago de Compostela. Obwohl der Fund nicht frei von Kontroversen war, glauben einige Leute, dass das Grab eigentlich dem galizischen Bischof Prisciliano aus dem IV. Jahrhundert gehörte. Diese Entdeckung förderte den Bau der stolzen Kathedrale, wo die Überreste des Apostels gefunden wurden. Der Tempel lockte viele gläubige Pilger aus aller Welt an, die seit 921 die Vergebung des Heiligen suchen. 2017 besuchten über 301.000 Pilger Santiago de Compostela – 8,3% mehr als im Vorjahr.

Es gibt jedoch nicht nur einen Jakobsweg, sondern mehrere Routen, die an verschiedenen Orten Spaniens und dem Rest Europas aus starten. Einer davon ist Barcelona, wo der sogenannte Katalanische Weg beginnt. Sie sollten ihn unbedingt ausprobieren! Reservieren Sie am Ausgangspunkt dieses Abenteuers eins der Lugaris Apartments mit Meerblick in Barcelona und bereiten Sie sich auf eine einzigartige Erfahrung vor.

DIE ETAPPEN DES KATALANISCHES WEGES IN BARCELONA

Seit 1992 startet der Katalanische Weg in Barcelona am Kloster Montserrat. Warum? Ganz einfach, weil sein Gründer und erster Abt Cesáreo der erste aus Katalonien stammende Pilger war, von dem man weiß (er kam im Jahre 959 nach Santiago).

Die Route, die in Barcelona beginnt, ist um die 320 km lang und führt durch die Provinz Lleída, dann durch die Monegros in Aragonien und mündet in der Gemeinde Pina de Ebro, wo die Route auf den Ebro-Weg trifft.

 Sie möchten sich auf dieses Abenteuer einlassen? Dann beginnen Sie mit der Planung. Hier finden Sie alles, was Sie über das Kloster Montserrat und den heiligen Berg wissen müssen. Wenden Sie sich am besten an das Zentrum Coordinación Pastoral (Telefonnummer (+34)938777766), um einen Platz in der Pilgerherberge zu reservieren. Auf dem nächsten Berg kann Ihre Reise beginnen. Folgend betrachten wir die verschiedenen Etappen des Katalanischen Weges, die durch die Provinz Barcelona führen.

Etappe 1: Montserrat – Igualada (27,2 km)

Dieser Abschnitt gilt als mittelschwer und geht durch die Gemeinde Bruc und durch die Dörfer Sant Pau de la Guàrdia und Castellolí, wo sich die Herberge El Centre befindet (Telefonnummer (+34)938084000) und in der Industriestadt Igualada endet, der Hauptstadt von Anoia. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Aufenthalt in dieser Großstadt zu nutzen und einige ihrer Hauptattraktionen zu entdecken: Beispielsweise das Tor Font Major, das Ledermuseum, und das traditionelle Stadtviertel El Rec. Die Pilgerherberge in Igualada befindet sich in der Straße Prat de la Riba 47 (Telefonnummer (+34)938045515). Sollten Sie nach dieser einmaligen Erfahrung jedoch wieder in die Stadt Barcelona zurückkommen, können Sie das einfach mit dem Zug (Ferrocarrils de la Generalitat) oder dem Bus tun. Reservieren Sie gerne eins unserer Apartments mit Terrasse in Barcelona und genießen Sie die gräfliche Stadt.

Etappe 2: Igualada – La Panadella (22 km)

Auch diese Etappe zählt zu den mittelschweren. Sie führt durch die Ortskerne von Sant GenísJorba (Telefonnummer der lokalen Herberge: (+34)938094101)) und Santa María del Camí y Porquerisses. Das letzte Stück ist das anspruchsvollste, da man auf die Spitze des Berges La Panadella steigen muss. Dieser Bergpass trennt die Flussbecken Llobregat und Segre, die sich in einer Höhe von 710m befinden. Nutzen Sie die Gelegenheit, um auch die Überreste des Turmes von Pandadella aus dem XIX. Jahrhundert zu sehen.

Etappe 3: La Panadella – Tàrrega (28,6 km)

Heutzutage verabschiedet sich der Katalanische Jakobsweg von Barcelona, um die Reise mit geringem Schwierigkeitsgrad durch Lleida weiterzuführen, bis man die Stadt Cervera erreicht. Cervera ist die Hauptstadt von La Segarra. Diese Region ist bekannt für ihre Universität und als Geburtsort des Motorradrennfahrers Marc Márquez. Dort werden Sie eins der schönsten Abschnitte des Jakobsweges in Katalonien genießen. Im Tal von Ondara gehen Sie wunderschöne ruhige Wanderwege herab und durchqueren die Dörfer PallerolsSant Antolí i VilanovaHostaletsSant Pere dels Arquells und Vergós. Zuletzt können Sie Tàrrega besuchen: Eine Stadt, die für ihre theatralische Tradition bekannt ist.

Von da an ist der Katalanische Weg praktisch eben, bis zur Stadt Lleida, wo ein Besuch in der alten Kathedrale Seu Vella obligatorisch ist. Nun sind noch folgende Etappen zu meistern: Tàrrega – El Palau d’Anglesola (23,1 km), El Plaua d’Anglesola – Lleida (24,6 km), Lleida –Fraga (32,7 km), Fraga – Candasnos – Bujaraloz (20,6 km), Bujaraloz – Pina de Ebro (37,9 km) und Pina de Ebro – El Burgo de Ebro (23,4 km).

Bei all diesen Etappen kann man sich an den gelben Pfeilen orientieren, die auf dem ganzen Jakobsweg den richtigen Weg weisen. Trotzdem werden Reiseführer und eine Karten-App jedes Abschnitts empfohlen.

WO MAN DAS PILGER-BEGLAUBIGUNGSSCHREIBEN IN BARCELONA BEKOMMT

Um eine Reise auf dem Jakobsweg zu machen, ist es notwendig, ein Pilger-Beglaubigungsschreiben zu haben: Ein Pass, den man in ein paar Ortschaften abstempeln lässt und der einem ermöglicht, in den Pilgerherbergen zu übernachten. Außerdem ist es eins der schönsten Andenken an diese Erfahrung. Schaffen Sie es bis Santiago de Compostela, bekommen Sie ein echtes Zertifikat (la Compostelana), welches Ihre Pilgerfahrt bis zur galizischen Stadt bestätigt. Um diese Urkunde zu erhalten, müssen Sie jedoch mindestens 100 km zu Fuß oder zu Pferde bzw. 200 km mit dem Fahrrad  aufweisen können.

 In der Stadt Barcelona können Sie den Pass für 2 Euro an folgenden Stellen bekommen:

  • Amics dels Pelegrins a Santiago. Dieser Verband der Jakobsweg-Freunde befindet sich im Centre Cívic Casinet d’Hostafrancs (Rector Triadó 53) und ist mittwochs (nicht an Feiertagen) zwischen 20.00 Uhr und 21.30 Uhr geöffnet. Die E-Mail-Adresse lautet amicsdelspelegrins@gmail.com und die Telefonnummer ist (+34)635655194.
  • Erzbistum Barcelona. In der Straße Bisbe 5 können Sie montags bis freitags von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr Ihren Pass erhalten. Oder rufen Sie an unter (+34)932701010.
  • Kirche Sant Jaume. Diese befindet sich in der Straße Ferran 28 und ist werktags von 10.00 Uhr und 14.00 Uhr und zwischen 17.00 Uhr und 20.00 Uhr geöffnet. Die Telefonnummer lautet (+34)933022289.
  • Klosterkirche Sant Pau del Camp. Diese ist in der Straße Sant Pau 101 zu finden. Sie ist montags bis freitags zwischen 10.30 Uhr und 12.30 Uhr und zwischen 15.30 Uhr und 18.30 Uhr geöffnet, außerdem samstags von 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr. Die Telefonnummer ist (+34)934410001.

Wichtig: Bevor Sie zu einer dieser Adressen gehen, empfehlen wir, dort anzurufen, um sich über eventuelle Änderungen der Öffnungszeiten und über die Pass-Verfügbarkeit zu informieren.

WAS MAN AUF DEN JAKOBSWEG MITNEHMEN SOLLTE

Einer der Vorteile den Jakobsweg zu laufen ist, dass man lernt, die wirklich wichtigen Dinge des Lebens wertzuschätzen. Man sollte wenig Gepäck mitnehmen, nur Sachen, die unbedingt nötig für die Reise sind. So filtert man alle unwichtigen Lebensaspekte heraus. Als Hilfe beim Rucksack-Packen für den Katalanischen Weg haben wir hier eine Liste mit nötigen Sachen erstellt, die auf Ihrer Reise nicht fehlen sollten:

  • 2 oder 3 frische Unterwäsche-Sets, die in den Herbergen gewaschen werden
  • 2 oder 3 T-Shirts und Hosen
  • 1 Paar bequeme und wasserdichte Turnschuhe oder Wanderstiefel
  • 1 Paar Duschschuhe
  • 1 Paar Hausschuhe
  • 1 Mikrofaserhandtuch
  • 1 Schlafsack
  • 1 Taschenlampe (Es ist ratsam, die Etappen früh morgens zu beginnen, wenn die Sonne noch nicht aufgegangen ist, um die Mittagshitze zu meiden)
  • 1 Trinkflasche
  • Pflaster, Alkohol aus der Apotheke und Schmerztabletten
  • Sonnencreme
  • Sicherheitsnadeln oder Wäscheklammern, um die gewaschene Wäsche aufzuhängen
  • Seife oder Waschmittel für die Wäsche
  • Geld: gut 30 Euro pro Reisetag

 Ein Tipp: Um Rückenschmerzen zu vermeiden, sollte der Rucksack nicht 10% Ihres Körpergewichts überschreiten.

Um sich dieser Herausforderung ausgeruht stellen zu können, sollten Sie sich im Voraus in einem unserer Lugaris-Apartments in Barcelona entspannen. Mit viel Komfort in Strandnähe laden Sie Ihre Batterien in einer der meist besuchten Städte Europas auf. Na, wie klingt das?

Bevorzugen Sie in Ihrem Urlaub eine kürzere Route? Dann informieren Sie sich über die 10 besten thematischen Routen, entdecken Sie alle Kunstwerke von Gaudí und staunen Sie über interessante Fakten der Stadt Barcelona. Lassen Sie den Tag in den coolsten Bars ausklingen und genießen Sie die besten Churros mit Schokolade. Wo fängt man da an? Wir helfen Ihnen gerne, eine Auswahl zu treffen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Zusammenhängende Posts

Cookies

Diese Seite verwendet Cookies.

Mehr lesen